Opferhilfe SG – AR – AI

Wenn jemand Gewalt erlebt, werden viele Fragen aufgeworfen. Wie lernt man, mit den teils massiven Folgen der körperlichen oder psychischen Verletzung umzugehen und zur Normalität zurückzufinden? Wie kann man sich bei bestehender Gefährdung schützen? Welche rechtlichen Möglichkeiten hat man?

Genau dafür gibt es die Opferhilfe. Wir unterstützen und beraten gewaltbetroffene Frauen und Männer sowie Angehörige und Bezugspersonen. Dies unabhängig davon, ob eine Strafanzeige erfolgte oder wie lange die Tat zurückliegt. Wir sind für die Betroffenen da, hören ihnen zu, nehmen sie ernst und informieren und unterstützen sie. Dafür stehen ausgebildete Fachpersonen zur Verfügung. Je nach Situation können auch finanzielle Beiträge an Kosten, welche als Folge einer Straftat entstehen, erbracht werden.

Unsere Mitarbeitenden unterstehen der Schweigepflicht und unsere Dienstleistungen sind unentgeltlich. Die Beratungen können auch anonym erfolgen.

Die Opferhilfe ist ein gemeinschaftliches Angebot der Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden. Auch in den Regionen Werdenberg, Sarganserland und See-Gaster sind persönliche Beratungsgespräche möglich.

Für Kinder besteht das spezialisierte Angebot «In Via» des Kinderschutzzentrums

Bei unmittelbar erlebter sexueller Gewalt steht das medizinisch ausgerichtete Angebot der «Soforthilfe» der Frauenklinik zur Verfügung.

OHSG_zwangsheirat_470px